Informationen zum Erhalt der Spielstätte

Die Kündigung unserer Spielstätte im Rathaus von Pieschen

Hier ein Auszug aus www.pieschen-aktuell.de von Dr. Winfried Schenk:

Stadtbezirksbeirat:
August Theater soll Spielstätte im Rathaus Pieschen behalten
8. Juli 2020 | Winfried Schenk | Pieschen Aktuell
Mit deutlicher Mehrheit hat sich gestern der Stadtbezirksbeirat Pieschen für den Erhalt des August Theaters ausgesprochen. Mit 14 Stimmen von Grünen, CDU, Linken, SPD und Freien Wähler bei Enthaltung der AfD unterstützten die Stadtbezirksbeiräte einen gemeinsamen Antrag der Stadtratsfraktionen von Grünen und SPD zum Verbleib des Theaters in seiner Spielstätte im Rathaus Pieschen.
„Ich bin beeindruckt, mit welcher Vehemenz die Pieschener Stadtbezirksbeiräte die Bedeutung des Theaters für den Stadtteil betonten“, sagte Grünen-Stadträtin Kati Bischofsberger nach der Sitzung.  Und Stefan Engel (SPD), der den Antrag vorgestellt hatte, hofft nun darauf, dass die Gespräche zwischen Verwaltung und Theaterbetreibern zu brauchbaren Kompromissen und Lösungen führen. „Das August-Theater ist eine große kulturelle Bereicherung für Pieschen. Gegebene Zusagen müssen durch die Verwaltung eingehalten werden“, betonte er.
Die den Beiräten vom Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung präsentierten Standortalternativen waren überwiegend ungeeignet, erfordern hohe Investitionen oder stehen mittelfristig nicht zur Verfügung. Die genauen Gründe dafür, warum die ursprüngliche Planung für die Sanierung des Rathauses Pieschen geändert werden mussten, konnte der Vertreter des Amtes nicht erläutern.

Grigorij Kästner-Kubsch hatte den Beiräten zuvor geschildert, was in den vergangenen 14 Monaten geschehen ist. Im April 2019 hatte die Stadtverwaltung die Sanierungspläne für das Rathaus Pieschen präsentiert. Damals hieß es ganz klar. „An der Spielstätte des August Theaters wird nicht gerüttelt.“ Man habe sich in Sicherheit gefühlt, bis im April 2020 plötzlich von Kündigung die Rede war, die dann im Juni auch ins Haus flatterte. Kästner-Kubsch berichtete aber auch von einem Hoffnungsschimmer. Am vergangenen Montag hätte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) in einem Gespräch, bei dem auch Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) anwesend war,   angekündigt, sich selbst ein Bild von der Situation im Rathaus Pieschen und der Spielstätte zu machen. „Wir konnten verdeutlichen, dass es uns nicht um die Unterbringung von zwei Puppenspielern in irgend einer anderen Einrichtung geht, sondern dass wir in Pieschen ein Kleinod geschaffen haben, das erhalten bleiben sollte. Bereits 2018 haben wir ein Theaterkonzept für die Spielstätte vorgelegt“, sagte Kästner-Kubsch.
Über den Antrag zum Erhalt des Theater muss nun der Stadtrat beraten und entscheiden. Einfluss auf den Ausgang dürften sowohl der Besuch des Oberbürgermeisters im Rathaus Pieschen als auch die vom Petitionsausschuss geplante öffentliche Anhörung im September haben.

Hier finden Sie alles Weitere zum Thema:
Berichte und Hintergründe zum August Theater

_____________________________________________________________________________________________

Liebe Besucher,

also, das Damoklesschwert schwebt weiter über unserem Theater, welche Entscheidung wird wohl nach all’ den vielen anteilnehmenden Bekundungen gefällt werden. Viele Unterstützer sind an unserer Seite und wollen, wie wir, dass dieses kulturelle Kleinod im Dresdner Westen, im Pieschner Rathaus erhalten bleibt und darüber hinaus auch eine sichere Zukunft hat.

Daher vielen Dank an alle Besucher und Freunde des Theaters, die unsere Petition unterstützt haben. Es gab über 1.080 Unterschriften. Der Oberbürgermeister Herr Hilbert ist jetzt mit der Entscheidung konfrontiert und wird hoffentlich mit den Stadträten Herrn Ulrich Engel(SPD), Frau Kati Bischofsberger(Grüne) und der Abgeordneten Frau Barbara Klepsch(CDU) eine positive Entscheidung für den Erhalt am Standort Pieschen finden.

Wir freuen uns sehr, dass viele Bürger aus der Politik und aus Behörden der Stadt Dresden sich für unser Theater eingesetzt haben und es noch immer tun.
Hier nur ein par kleine Auszüge aus den Bekundungen, eine Anteilnahme die uns gut getan hat, die uns beflügelt, weiterhin mit großem Engagement für unsere vielen kleinen und großen Besucher, Freunde aber auch Kolleginnen und Kollegen da zu sein:

Ein paar Auszüge:
aus den Bekenntnissen unserer Zuschauer, Freunde und Kollegen zur Petition

Liebe Freunde des Puppentheaters, des Förderkreises, liebe Randi und Grigorij Kästner-Kubsch, mit großer Bestürzung lesen wir von der geplanten Schließung Ihres liebenswerten gemütlichen Theaters. Wir verbinden damit wunderschöne Erinnerungen an Aufführungen, die wir mit unseren Enkelkindern bei Ihnen erleben durften und weiterhin geplant haben. Wir erleben die beabsichtigte Schließung als Armutszeugnis für die Kulturstadt Dresden und hoffen,     das dieses Vorhaben nicht realisiert wird. Es würde Dresden ein Stück ärmer machen. Danke, dass Sie da sind und Menschen, vor allem Kinder begeistern können. In herzlicher Verbundenheit mit Ihnen
Michael und Gabriele Finke
04.05. 2020

Liebes August-Theater,
mit meiner Enkeltochter MARA habe ich bereits mehrere Aufführungen
gesehen (Frau Holle etc.). Der  Saal hat eine sehr geeignete Größe,
ist hübsch eingerichtet: und es macht Spaß, mit Kindern gemeinsam
einer Ihrer Aufführungen zu lauschen:  U N V E R Z I C H T B A R
ein gutbesuchtes, geliebtes Puppentheater darf nicht geschlossen/
verlegt/ umgesiedelt werden !!!!!!!!! Es muss eine gemeinsame
Lösung gefunden werden: Theater – Rathaus, viel schöner als
nur Rathaus!!!
Alles Gute, mit herzlichem Dank für wunderbare Puppentheater-Erlebnisse
Helga Cersovsky
02.05. 2020

Das schönste und beste Theater der Stadt- seit Jahren geliebter Ort unserer Kinder..
wir wären unendlich traurig. Hoffentlich darf dieses tolle Theater mit den besten Puppenspielern und Schauspielern weiter viele Menschen glücklich machen
Anke Heinsch
01.05. 2020

Au weia, was ist denn das wieder für ein Mist? Ich habe die Petition gleich weiter geteilt. Viel Erfolg wünscht Sabine Warmuth nebst Kindern
Sabine Warmuth
02.05. 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir hatten bei unserem Dredenbesuch einen sehr schönen Silvesterabend bei Ihnen im Theater und finden es schade, dass Kultur in Deutschland immer mehr weichen muss. Ich hoffe, dass sie erhalten bleiben können und würden sie gern bei unserem nächsten Besuch in Dresden gerne wieder besuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Armin und Jana Steindorf
04.05. 2020

Hallo ihr Lieben,
ich habe die Petition natürlich unterzeichnet. Ich hoffe sehr, dass ihr die „Krise“ besiegt und wie Phönix aus der Asche aufspielt wenn die Spielzeiten wieder eröffnet werden.
Herzliche Grüße an alle am und im Theater, fühlt euch gedrückt und an euch gedacht!
Eure Virginia & Stefan
Theater con cuore
03.05. 2020

Habt alle Genannten und Ungenannten  vielmals Dank und seit herzlich gegrüßt
von all’ den fleißigen Mitarbeitern und Mitstreitern des AUGUST Theaters
und den
Puppenspielern,
der Randi und dem Grigorij Kästner-Kubsch