… daß ich mich nicht verlier

„…daß ich mich nicht verlier“ volkmarfunke

Gastspiel des Puppentheaters Volkmar Funke

 

Nach dem sehr erfolgreichen Kinderliederprogramm „Hurra, ich hab ’nen Vogel“ für die ganze Familie und der dazugehörigen CD „Kinderreich“ gibt seit 2008 einen neuen Liederabend für Erwachsene mit dem Titel „… daß ich mich nicht verlier“. Die CD zum Programm ist seit Mai 2008 erhältlich.

Volkmar Funke ist vor allem durch das Puppentheater bekannt. Er spielt selbst, er führt Regie. Musik, das mache er eigentlich nur nebenbei, sagt er. Doch trotzdem ist die Musik seine besondere Leidenschaft. Nach einer Aufnahme mit selbst geschriebenen Kinderliedern hat er nun schon eine zweite CD produziert.Unter dem Titel „… dass ich mich nicht verlier“ präsentiert er darauf zwölf neue Lieder, diesmal vor allem für erwachsene Hörer.

Was ihn anrührt
„Die Lieder habe ich in den letzten Jahren gesammelt“, sagt Volkmar Funke, der in Coswig-Brockwitz lebt. Das heißt: Immer wieder hört der Puppenspieler Geschichten die Ihn anrühren. Die schreibe er auf, formulierte sie in seinen Worten, finde eine Melodie dazu. So kann er sie weitererzählen oder besser singen.“Dann sind es auch meine Geschichten“, soVolkmar Funke. Sie handeln von den so unterschiedlichen Bewohnern eines Dorfes, der alten Liesa, die von den anderen für verrückt gehalten wird, von der geliebten Frau oder einem „schönen blöden kleinen grünen Schaf“. Das ist aus Holz, trägt eine Kerze auf dem Rücken und ist dem Verfasser des Liedes offenbar ganz besonders ans Herz gewachsen. Das Publikum ist von Volkmar Funkes Ausflügen ins musikalische Fach angetan. Seine neuen Stücke hat er zum Beispiel schon bei einem Benefiz-Liederabend in der Brockwitzer Kirche vorgestellt. Nächste Auftritte sind geplant,unter anderem am 28.Juni beim Evangelischen Kirchentag des Kirchenkreises Meißen. Bei seinen Konzerten auf der Bühne begleitet sich Volkmar Funke selbst auf der Gitarre. Im Aufnahmestudio bei der Einspiellung seiner neuen CD hat er dagegen noch weitere musikalische Unterstützung.“ Da war unter anderem auch Alexander Helm dabei. Ihm gehört das Tonstudio, wir kennen uns schon seit langem.
Arbeit am neuen Stück
Wer Volkmar Funke und seine Musik kennenlernen möchte, kann entweder die anstehenden Konzerte besuchen, oder sich die CD mit seinen neuen Liedern besorgen. Kontakt zum Künstler gibt es unter der Coswiger Telefonnummer 03523/51635. Nach der Produktion widmet der sich aber wieder vor allem seiner“eigentlichen Profession, dem Puppenspiel. Er steckt mitten in den Vorbereitungen zu einem neuen Stück. Bei dem dreht es sich viel um Pinguine, verrät er schon vorab. Fürs Puppentheater adaptiert Volkmar Funke Geschichten aus Elke Heidenreichs Buch „Am Südpol denkt man ist es heiß“

Kommende Vorstellungen

Fr, 13. 11., 20:00 Uhr

... daß ich mich nicht verlier

Spielort: AUGUST Theater Dresden

Unsere Gäste | Für Erwachsene | Gastspiel

volkmarfunke

Freitag, 13. November 2020, 20:00 Uhr

Spielort: AUGUST Theater Dresden

Unsere Gäste | Für Erwachsene | Gastspiel

... daß ich mich nicht verlier

"...daß ich mich nicht verlier" Gastspiel des Puppentheaters Volkmar Funke   Nach dem sehr erfolgreichen…

Ansicht umschalten